Sturz in unwegsamen Gelände

Fr, 13. Apr. 2018

Am Freitagmorgen stürzte ein Lehrer in Wilchingen eine Halde hinunter und wurde dabei schwer verletzt. Aufgrund des unwegsamen Geländes musste der Verunfallte mittels Helikopter geborgen und anschliessend ins Spital überführt werden. Der Unfallhergang ist Gegenstand laufender Ermittlungen.

Anlässlich eines Schulausfluges zur Ruine Radegg auf dem Rossberg in Wilchingen stürzte um 09.45 Uhr am Freitagmorgen (13.04.2018) ein Lehrer einen steilen Abhang mehrere Meter hinunter. Durch einen per Zufall vor Ort anwesenden Pionierzug des Zivilschutzes Schaffhausen wurde der Schwerverletzte bis zum Eintreffen der Rettungskräfte betreut. Durch einen Rettungshelikopter wurde der Verunfallte in der Folge mittels Seilwinde direkt aus dem Hang geborgen und anschliessend in ein Spital überführt. Die Schüler wurden danach durch weitere Lehrkräfte betreut.

 

Im Einsatz standen sechs Angehörige der Feuerwehr Wilchingen, die REGA, eine Ambulanz der Spitäler Schaffhausen, Funktionäre der Schaffhauser Polizei sowie Angehörige des Zivilschutzes.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Technik rüstet sich für herbizidlose Unkrautbekämpfung

Die Rebbaugenossenschaft Wilchingen führte kürzlich zusammen mit der Fachstelle Weinbau der Kantone Schaffhausen und Thurgau eine Rebbegehung in Wilchingen durch. Dabei wurden verschiedene Maschinen vorgestellt, die das Unkraut bekämpfen. Mehr dazu in der aktuellen Ausgabe des «Klettgauer Bote».