Anmelden

„Beschäftigt man sich mit fürsorgerischen Zwangsmassnahmen, blickt man in Abgründe“

Erstellt von Sibylle Meier | |   Schaffhausen

Selten dürfte eine Buchvernissage so emotional, so berührend und so wichtig gewesen sein wie die am Samstag im Pavillon im Park in Schaffhausen. Vorgestellt wurde „Verdingt. 59 Opfer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen im Kanton Schaffhausen“ von Marlon Rusch. (jbs)

Zurück
Die Kommentarfunktion steht nur registrierten und angemeldeten Nutzern zur Verfügung. Zum Login.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!