Anmelden

Das geplante Polizei- und Sicherheitszentrum geht in die nächste Runde

Erstellt von Sibylle Meier | |   Polizei

Am Mittwoch informierten der Vorsteher des Baudepartements, Martin Kessler und der Projektleiter seitens des Kantons, Christian Hurter, gemeinsam mit den Verantwortlichen des Gefängnisses, der Polizei sowie der Staatsanwaltschaft über das eingereichte Baugesuch für das neue Polizei- und Sicherheitszentrums.

Während das Stimmvolk im Juni 2018 dem Kredit von 93,35 Millionen Franken zustimmte, ist heute nun klar, dass dieser Betrag nicht ausreicht. Der Indes der Baukosten ist seit der ersten Kostenschätzung im Jahr 2016 um 12 Prozent angestiegen. (sim)

 

Zurück
Die Kommentarfunktion steht nur registrierten und angemeldeten Nutzern zur Verfügung. Zum Login.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!