Anmelden

Kirche findet „anders“ statt

Erstellt von Sibylle Meier | |   Trasadingen

Nach neuester Weisung der Landeskirche fallen auch in den Kirchgemeinden Trasadingen, Osterfingen und Wilchingen alle Treffen bis auf weiteres aus. «Glauben, Lieben und Hoffen – das fällt nicht aus, selbst wenn jetzt für eine Zeit direkte Begegnungen nicht drin liegen», sagt dazu Gemeindepfarrer Martin Breitenfeldt.

Seelsorge darf nach landeskirchlicher Weisung nun nur noch telefonisch stattfinden. Ausnahme ist die Begleitung von Sterbenden. Abdankungen können im engsten Familienkreis begangen werden. Statt des geplanten Gedenkgottesdienstes anlässlich der Gräberräumung am Sonntag in Osterfingen wird Pfarrer Stefan Leistner Baumgardt voraussichtlich allein auf dem Friedhof stehen und vor jedem der Gräber einen stillen Augenblick mit Wort und Gebet feiern, als Ausdruck der christlichen Hoffnung, dass bei Gott niemand je vergessen ist. Das Grab wird dabei mit einer Kerze geschmückt und anschliessend ein Foto an die Angehörigen geschickt. Alle Gemeindeglieder sind aufgerufen, aneinander, alle Menschen und an Gott zu denken, indem sie zum Gebet innehalten, wenn die Kirchenglocken läuten. In Wilchingen kann das um 7, 11, 17 oder 19 Uhr sein, in Osterfingen um 11 und 16 Uhr und in Trasadingen um 11, 17.30 und 19.30 Uhr. Gemeinsam mit der Freien Evangelischen Gemeinde Wilchingen wurde überdies die Nachbarschaftshilfe «Diakonia» ins Leben gerufen. Weitere Aktionen sind in Planung. Besonders hingewiesen wird auch auf die Website der Kirchgemeinde, die zum 1.April in neuer Form zu sehen sein wird. (eg)

Zurück
Die Kommentarfunktion steht nur registrierten und angemeldeten Nutzern zur Verfügung. Zum Login.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!