Anmelden

Sitten und Gebräuche auf dem Lande

Erstellt von Sandy Gasser | |   Kultur

Der 1850 gegründete Schleitheimer Hülfsverein geisselte die Brautvertrinkete, Hoffahrten und anderes als Unsitte, wie in einem Bericht des "Klettgauer Bote" im Juni zu lesen war. Die Ausdrücke sind heute kaum noch gebräuchlich und unverständlich, weshalb Uli Stamm nach einer Interpretation suchte.

Zurück
Die Kommentarfunktion steht nur registrierten und angemeldeten Nutzern zur Verfügung. Zum Login.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!