Anmelden

Weitere Erkenntnisse zu Tötungsdelikt in Wilchingen

Erstellt von Sandy Gasser | |   Polizei

Um etwa 22 Uhr am Dienstagabend ist es in Wilchingen in einem Einfamilienhaus zu einem Tötungsdelikt gekommen. Der mutmassliche, 22-jährige Täter soll gemäss der heute erfolgten rechtsmedizinischen Obduktion seiner 80-jährigen Grossmutter, bei der er lebte, mit einem Messer tödliche Stich- und Schnittverletzungen zugefügt haben.

Der dringend Tatverdächtige Enkel des Opfers hat sich aufgrund der bisherigen Ermittlungsergebnisse anschliessend in Lottstetten (Deutschland) das Leben genommen. Er befand sich vor der Tat, gestützt auf eine ärztliche Anordnung in einer fürsorgerischen Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik. Er war wegen eines Vergehens gegen das Strassenverkehrsgesetz aus dem Jahr 2017 vorbestraft.

 

Der genaue Tathergang und das Tatmotiv sind Gegenstand laufender Ermittlungen der Schaffhauser Polizei und der Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen.

 

Zurück
Die Kommentarfunktion steht nur registrierten und angemeldeten Nutzern zur Verfügung. Zum Login.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!